Elternhilfe zur Unterstützung tumorkranker Kinder Braunschweig e.V.                           Weggefährten
 

  Home Über uns Aufgaben Angebote Projekte Klinik Spenden / Mitgliedschaft Kontakt Impressum Links  

 

 Rückblick November 2017: Pressekonferenz - 15 Jahre Weggefährten

 

Gemeinsam durch die schwere Zeit




Seit 15 Jahren begleitet der Elternhilfeverein "Weggefährten" ehrenamtlich tumorkranke Kinder und ihre Familien und schafft Lichtblicke in der schweren Zeit.

Altbewährtes und Neugedachtes…
Woher kommen wir?
Wofür stehen wir?
Wohin gehen wir?

Zu diesen Fragen lud der Verein lokale Medienvertreter am Dienstag, dem 14.11.2017, anlässlich seines 15-jährigen Bestehens in die Vereinsräume der Weggefährten ein und stieß auf gute Resonanz.

Zum Gespräch fanden sich ein:

Dr. Thomas Lampe, 1. Vorsitzender der Weggefährten,
Tülin Taskin, stellvertretende Vorsitzende
Astrid Stute, Öffentlichkeitsarbeit,
Dr. med. Andreas Goepfert, Geschäftsführer des Städtischen Klinikums Braunschweig,
Dr. med. Wolfgang Eberl, leitender Oberarzt der Onkologie,
Fleur-Louise Fehninger, Betroffene.

Dr. Thomas Lampe zog einen Bogen von der Entstehung des Vereins, sein primäres Anliegen über die finanzielle Unterstützung und die Projekte wie Klinikclowns, Malworkshop und Trauerangebote bis hin zu den Visionen für die Zukunft. Er betont die weitestgehend ehrenamtliche Tätigkeit und: „Fast alle Vereinsmitglieder sind selbst Betroffene. Daraus ziehen wir unsere Kraft und Motivation, aber daraus resultiert auch das Problem, ausreichend Nachwuchs für die kommenden Jahre zu rekrutieren“.

Astrid Stute berichtete von den wöchentlichen Besuchen auf der Station, von denen in 15 Jahren mittlerweile über 700 zusammengekommen sind, Tülin Taskin von der Jugendarbeit und ihren besonderen Herausforderungen.

Fleur-Louisé berichtete von ihren Erfahrungen mit den Weggefährten und ihren Angeboten während und nach ihrer Leukämieerkrankung. Unerschrocken stellte sie sich den Fragen der Journalisten. Besonders geholfen hat ihr die Reittherapie, die die Weggefährten finanziert hatten. Ein spannendes Erlebnis war auch das gemeinsame Wochenende mit anderen Familien im mittelalterlichen Schloß Altenhausen mit Lagerfeuer und Grillen.

„Die ehrenamtliche Tätigkeit der Weggefährten ist eine große Unterstützung in der umfassenden Versorgung der tumorkranken Kinder und Jugendlichen sowie deren Familien. Alltagsfragen und -probleme können auf Augenhöhe viel besser besprochen werden.“, so Dr. Wolfgang Eberl, welcher den Status Quo der Neuerkrankungen (20-30/ Jahr auf der K5), Heilungschancen und der Therapiekonzepte von Tumorerkrankungen im Kindesalter erläuterte. "Jedes Kind in Deutschland wird nach dem gleichen Therapie-Protokoll behandelt. Das Städtische Klinikum Braunschweig verfüge darüber hinaus über sehr kurze Behandlungswege, um die es von vielen anderen größeren Kliniken beneidet wird."

Dr. med. Andreas Goepfert beschrieb die Arbeit der Weggefährten als immens wichtig. "Der Name des Vereines ist sehr treffend, denn sie sind wirkliche Weggefährten, nicht nur in guten Tagen, sondern auch an den schlechten Tagen."

Dr. Thomas Lampe bedankte sich bei allen Anwesenden, lenkte das Augenmerk noch einmal auf unsere schönen Vereinsräume und das gute Miteinander mit der Klinik. Er hoffe, das bleibe auch nach einem Standortwechsel so, damit die Weggefährten auch weiterhin ihren wertvollen Dienst leisten können.


Foto von links: Dr. med. Wolfgang Eberl, Fleur-Louise Fehninger, Tülin Taskin, Dr. Thomas Lampe, Dr. med. Andreas Goepfert

 

 

zurück zu: Rückblick