Elternhilfe zur Unterstützung tumorkranker Kinder Braunschweig e.V.                           Weggefährten
 

  Home Über uns Aufgaben Angebote Projekte Klinik Spenden / Mitgliedschaft Kontakt Impressum Links  

 

 Rückblick Juni 2013: Malworkshop

 

 
Unter diesem Motto fand nach einem Jahr Pause der 7. Malworkshop der Weggefährten statt. An vier Mittwochnachmittagen im Mai und Juni trafen sich junge engagierte Künstler, allesamt Patienten und ihre Geschwister der Kinderstation K5 der Kinderklinik des Städtischen Klinikums Braunschweigs, in den Räumen des Vereins zum intensiven Malen, Zeichnen und Gestalten.

Die jungen Künstler, das sind Fleur-Louise Fehniger, Julian Laubstein, Silas und Manuel Knigge, Sultan Kocak, Luna Höfer, Jannik Mroß, Annika Baumgart und Ronja Becks. Die "Weggefährtinnen" Irmgard Schene, Marie Ehrenreich-Lampe und Astrid Stute begleiteten sie dabei. Die künstlerische Leitung übernahm das neue Vorstandsmitglied Iris Heinze. Sie zeichnete verantwortlich für Idee, Konzept und Durchführung diese Malworkshops.

Sie entführte uns Teilnehmer zunächst in die farbige Welt der Fabeln und dann in die fabelhafte Welt der Farben. Fabelhaft im Sinne von märchenhaft und fabelhaft im Sinne von abenteuerlich, außerordentlich, auffällig, beeindruckend.

Wir begannen den Kurs mit einem Gemeinschaftsbild, welches auf einem großen Tisch ausgerollt war, um den wir Teilnehmer standen. Jeder zeichnete seinen Handumriss. Dann zogen wir Verbindungen zueinander, geschwungene, gerade, zackige, kringelnde, zarte und kräftige. Zu jeder Verbindung wählten wir eine Farbe: unsere Lieblingsfarbe, die Farbe einer Sache, die wir lieben (sonnengelb, Rosenrot), die Farbe eines Wunsches, den wir dem Nachbarn schickten (rosarote Zeiten, himmelblaue Ferien..), Zeitschriftenausschnitte in Lieblingsfarben vervollständigten das Bild zu einem Gesamtwerk.

Dann legten wir los: mit hochwertigen Acrylfarben und viel Lust am Malen. Und wieder einmal waren wir entzückt von dem Ergebnis. Denn was wir auch vorgeben: in unserem Malworkshop dürfen die Teilnehmer das malen, was sie wollen, was wie beschäftigt. Sie dürfen endlich mal wieder selbst bestimmen und das tun sie auch! So wuchsen Minute um Minute, Stunde um Stunde kleine Kunstwerke in einer Frische und Farbintensität, die nur zu bewundern ist.

Auch der letzte Tropfen Acryl wurde nicht verschwendet: Iris Heinze brachte ihre "Gerda" mit, ein grünes Fabelwesen mit langer Nase und Ohrringen. Gerda wurde von uns Teilnehmern am Ende jeden Nachmittages mit den Restfarben verschönert. Sie wurde von Mal zu Mal bunter. Schon traditionell beschlossen wir auch diesen Malworkshop mit einem leckeren Eisessen.

Die geschaffenen Kunstwerke zeigten wir den Familien, Freunden, Wegbegleitern und Klinikangestellten in einer liebevoll gestalteten Vernissage am 19. Juni.

 

 

 

zurück zu: Rückblick