Elternhilfe zur Unterstützung tumorkranker Kinder Braunschweig e.V.                           Weggefährten
 

  Home Über uns Aufgaben Angebote Projekte Klinik Spenden / Mitgliedschaft Kontakt Impressum Links  

 

 Rückblick November 2012

 

Unser Projekt Herzenswünsche: Berufsfeuerwehr in Hamburg

Unser in diesem Jahr verstärkt unterstütztes Projekt „Herzenswünsche“ findet großen Anklang. Während der Therapie sprechen wir die jungen Patienten an und erkundigen uns nach ihrem Herzenswunsch. Die Aussicht auf dessen Erfüllung allein lässt die Kinder und Jugendlichen wieder ein Ziel vor Augen haben und oft den Verlauf der weiteren Therapie leichter und besser überstehen.

An dieser Stelle wollen wir über den Herzenswunsch von Nico (14 Jahre) berichten. Während seiner Intensivtherapie auf der K5 fiel Nico allen durch sein enormes Fachwissen über das Berufsfeld Feuerwehr auf. Sämtliche Löschfahrzeuge, Löschboote konnte er nicht nur nach Typ und Leistung beschreiben, er konnte sie auch zeichnen. In die Dauertherapie entlassen, äußerte er- zunächst nur vorsichtig- den Wunsch, doch einmal einen Tag bei der Berufsfeuerwehr Berliner Tor in Hamburg verbringen zu dürfen- ein echter Herzenswunsch!

Ein Anruf von Anja Renz genügte: obwohl sonst nur Klassen und Gruppen in der Wache herumgeführt werden, erklärten die Verantwortlichen sich sofort bereit, Nico und seinen Vater Jens, selbst engagiert bei der Freiwilligen Feuerwehr tätig, einzuladen.

Früh morgens um 5.00 Uhr ging es dann im Oktober nach Hamburg. Dort besuchten Nico und sein Vater zunächst die Hauptfeuer- und Rettungswache Berliner Tor. Dort durfte Nico in einem Teleskopmastfahrzeug in 32m Höhe fahren, sämtliche Fahrzeuge und das Feuerwehrinformationszentrum besichtigen. Nach dem Mittagessen sind sie zum Löschboot in den Hafen gefahren. Dort konnte Nico die Wasserspritze per Monitor betätigen und sich alles genau ansehen. Den Abschluss bildete die Besichtigung der FEL (Feuerwehr Einsatz Leitzentrale).

Vater und Sohn waren begeistert und haben viele, viele Bilder von diesem ereignisreichen Tag gemacht, die sie nicht nur ihrer Familie und Nicos Freunden zeigen durften, sondern auch Lars Stöhr vom NDR, der im Rahmen der Aktion des Norddeutschen Rundfunks „Hand in Hand für Norddeutschland“ eigens anreiste und Nico, seinen Vater und Anja Renz in den Räumen der Weggefährten interviewte. Interessiert nahm er teil an der Entstehung des Projektes und an dem in Hamburg Erlebten. Das Interview wurde im Aktionszeitraum vom 3.12. bis 14.12.2012 im NDR-Radiogesendet.

An diesen Herzenswunsch wird Nico sicher noch lange denken.






 

 

zurück zu: Rückblick