Elternhilfe zur Unterstützung tumorkranker Kinder Braunschweig e.V.                           Weggefährten
 
  Home Über uns Aufgaben Angebote Projekte Klinik Spenden / Mitgliedschaft Kontakt Impressum Links  

 

  Rückblick Juli 2009

 

Fahrt zum Musical "Der Schuh des Manitu"

   

Am Sonntag, dem 5. Juli, luden wir betroffene Familien und Schwestern/ Pfleger der Station K5 nach Berlin ein, um gemeinsam einen wunderbaren Tag zu verleben - einen Tag mit einer Schifffahrt auf der Spree und dem Besuch des Musicals "Der Schuh des Manitu".

Diese Idee fand ihren Ursprung, als unserer 1. Vorsitzenden im vergangenen November der Luise-Löbbecke-Ring, ausgelobt von der Stiftung Neuerkerode und dem Bankhaus Löbbecke, verliehen wurde (siehe Rückblick). Mit der Ehrung war ein Preisgeld verbunden, dass wir für eine besondere Aktion verwenden wollten, eine Musicalfahrt.

Während das Preisgeld der Ehrung den Kauf der Musicalkarten sicherte, stellte uns das Reisebüro Schmidt Wolfenbüttel Bus und Fahrer kostenlos zur Verfügung. Weiterhin sorgte das Unternehmen in Person von Gabriele Scherer für den reibungslosen Ablauf des Tages. Die Spreefahrt wurde vom Leo-Club Salzgitter "Ritter Gebhard" gespendet. Als I-Tüpfelchen überreichte uns Mirja Scherer in Vertretung des Leo-Clubs Salzgitter prallgefüllte und liebevoll gepackte Lunchpakete für alle Teilnehmer.

Pünktlich erschienen alle Familien früh morgens an den Treffpunkten in Wolfenbüttel und Braunschweig. Mit dem Fahrer Bernd Decker ging es auf die Reise. Er begleitete uns schon auf der Jubiläumsfahrt nach Hamburg und auch dieses Mal war er wieder ein versierter und lustiger Begleiter. Während unserer ersten Rast wurden die leckeren Lunchpakete verteilt. Pünktlich fuhren wir in Berlin ein, fuhren am Brandenburger Tor vorbei zur Anlegestelle.

Die Spreefahrt fand bei strahlendem Sonnenschein statt. An Deck konnten wir der Beschreibung lauschen und dabei ein Eis genießen. Als es einigen kleineren Kindern auf Deck zu "langweilig" wurde, kamen die in die Tüten gepackten Reisespiele zum Einsatz. So konnten die Erwachsenen ein wenig Berlin genießen, während die Kinder unter Deck gemeinsam "Mensch ärgere Dich nicht" oder "Kniffeln" spielten.

Da die Zeit gut bemessen war, hatten wir anschließend noch Zeit, vom Bahnhof-Zoo, wo Herr Decker den Bus parken konnte, zu Fuß zum Theater zu gehen. Die meisten genossen noch schnell eine echte Berliner Curry-Wurst.

Im Theater des Westens fanden wir alle gute Plätze und Sicht vor. Leider war die Vorstellung nicht ganz ausverkauft- aber das lag sicher an dem Sonntag-Termin. Wir hatten jedenfalls unseren Spaß. Oft hörte man lautes Lachen (obwohl die Jüngeren vieles bestimmt und zum Glück noch nicht verstanden haben). Es war ein sehr schwungvolles, lustiges Musical, das mitriss, wenn man sich darauf einlassen wollte. Die Sänger und Akteure und besonders das Bühnenbild waren sehr einfallsreich.

Es hat allen gefallen. Nach einem Gruppenfoto ging es leider schon wieder gen Heimat. Damit wir alle noch etwas Zeit zum Austausch hatten, luden wir alle Familien zum Ausklang zu Mc Donals ein - ein gelungener Abschluss. Müde, aber glücklich kamen wir trotzdem pünktlich in Braunschweig und Wolfenbüttel an.

Jeder bedankte sich herzlich bei uns zum Abschied. Diesen Dank nehmen wir gerne an, geben ihn aber auch nur zu gerne weiter an all jene, die diesen Ausflug ermöglicht haben: an das Bankhaus Löbbecke und die Stiftung Neuerkerode, welche den Geldbetrag für die Karten zur Verfügung gestellt haben, an das Reisebüro Schmidt Wolfenbüttel für die großzügige Bereitstellung des Busses und des Fahrers, an Gabriele Scherer für die Organisation und Vermittlung, an Mirja Scherer und den Leo-Club Salzgitter für die Spreefahrt und die Lunchpakete und an die Firma Stage-Holding, welche die Karten kostengünstiger vergeben hat.

Vielen, vielen Dank!
 


zurück zu: Rückblick