Elternhilfe zur Unterstützung tumorkranker Kinder Braunschweig e.V.                           Weggefährten
 
  Home Über uns Aufgaben Projekte Klinik Rückblick Spenden / Mitgliedschaft Kontakt Impressum Links  

 

Angebote

 

   
ein neues Angebot der Weggefährten

Kleine Auszeit - Entspannungsnachmittag

"Es war einfach schön", "Ich fühl mich entschleunigt", "Mein Akku konnte sich aufladen". So oder ähnlich klingt es, wenn Teilnehmende nach einem Entspannungsnachmittag bei den Weggefährten unterhalten.

Mein persönliches Rezept gesund zu bleiben heißt Yoga. Diese Mischung aus Kräftigungs-, Dehn- und Entspannungsübungen empfinde ich seit mehr als 15 Jahren immer wieder sehr wohltuend. Das war natürlich auch schon weit vor der Leukämie Erkrankung meines Sohnes Max im Jahr 2016 so.

neugierig? Mehr Infos...

Die Entspannungsnachmittage finden ein bis zwei Mal im Quartal in den Vereinsräumen auf dem Klinikgelände statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt. Eine Matte und eine Decke muss sich jede/r selbst mitbringen.
Anmeldungen bitte an: Myrna Fricke
E-Mail: fri.myrna@arcor.de


Termine:
- Donnerstag, 21. November, 18 - 20 Uhr
- Donnerstag, 05. Dezember, 18 - 20 Uhr
 


 

Schmieden eines Kraftspenders

Ab sofort bieten wir das Schmieden eines Kraftspenders einmal monatlich an einem Samstag- oder Sonntagnachmittag von 14 bis ca. 18 Uhr für interessierte Betroffene und Mitglieder an.

Teilnehmerzahl: maximal 4 Personen

Die Kosten des Seminars, die Verpflegung und einen Teil der Silberkosten übernehmen die Weggefährten.

Wir freuen uns sehr, dass wir durch die wunderbare Unterstützung von Frau Reiff, auf dieses neue Angebot hinweisen können.

neugierig? Mehr Infos...

Anmeldungen bitte an: Marie Ehrenreich-Lampe Telefon 0531/372877
E-Mail: ehrenlampe@t-online.de


 

Jugendgruppe der Weggefährten

Na dann mal,...


wir Tatjana Knigge und Tülin Taskin sind zwei Elternteile, deren Kinder im Kinder- und Jugendalter an Krebs erkrankt waren. Wir organisieren Treffen für Jugendliche und junge Erwachsene, die onkologisch erkrankt sind und waren. Selbstverständlich beziehen wir auch die Geschwister in die Aktivitäten mit ein.

Unser Ziel ist es, den Teilnehmern positive Erlebnisse zu schenken und einen Austausch zu ermöglichen. Bei unterschiedlichen Aktivitäten können neue Interessen und vielleicht Freundschaften geknüpft werden.

Wir waren schon gemeinsam Bogenschießen und Klettern. Wir haben uns Tipps für die Gesichtspflege und das Schminken geholt.

Habt Ihr noch Wünsche oder möchtet Ihr regelmäßig informiert werden, dann schreibt uns einfach eine E-Mail mit Kontaktdaten an:

tatjanaknigge@web.de oder tulin_taskin@hotmail.com
 


 

 
Angebote für Kinder und Eltern

Regelmäßig stattfindende Ausflüge und Fahrten, angeboten für alle betroffenen Familien, dienen neben der Freude auf das Wiedersehen auch dem Erfahrungsaustausch. 

Eine auf der Station von uns eingerichtete Leihbücherei mit Fach- und Erfahrungsliteratur kann von allen betroffenen Familien genutzt werden.

Wir besuchen einmal wöchentlich die Patienten und ihre Angehörigen auf der Station K5. Bei Kaffee und Kuchen schenken wir den besorgten Eltern Ohr und Zeit. Bei Bedarf besuchen wir die Familien auch außerhalb der Klinikaufenthalte.

Das K5 Team der Weggefährten:



 
Stefanie Braun
Verheiratet, 2 Söhne: Eliah und Jaron, Motopädin im Kindergarten Grassel.
Jaron erkrankte 2015 mit knapp 6 Jahren an Leukämie (ALL). Er ist seit einem Jahr medikamentenfrei gesund.

 
Tatjana Knigge
Verheiratet, zwei Kinder: Manuel und Silas. Silas erkrankte im Dezember 2012 im Alter von 9 Jahren an einem Medulloblastom. Die Behandlung ist seit März 2014 abgeschlossen.

 
Myrna Fricke
Verheiratet, 2 Söhne: Till und Max. Max erkrankte im Februar 2016 im Alter von 14 Jahren an Leukämie (ALL). Die Behandlung ist seit Februar 2018 abgeschlossen. Die entstandenen Nekrosen in den Knien werden weiter behandelt.
Astrid Stute
Verheiratet, drei Kinder: Sophie, Felix, Friedrich. Felix, damals 6 Jahre alt, erkrankte im Frühjahr 2000 an Leukämie (T-ALL). Er ist seit 2002 medikamentenfrei.

 

 
Unterstützung der Familien

Unsere Hauptaufgabe sehen wir darin, den betroffenen Familien auf ihrem schweren Weg durch die Krankheit des Kindes beizustehen. Wir bieten unbürokratische finanzielle Unterstützung dort an, wo sie gebraucht wird. Das können z.B. sein: die Erstattung der Telefonkosten im Krankenhaus, die Fahrtkosten Angehöriger ins Krankenhaus, finanzielle Zuwendungen bei in Not geratenen Familien, Übernahme der Kosten einer psychologischen Therapie, Zuschuss zur Reha, Anfahrtskosten, Finanzierung eines Aufenthaltes im Waldpiratencamp der Deutschen Kinderkrebsstiftung, Ermöglichung einer Erholung in einem nahe gelegenen Ferienort, Erfüllung von Herzenswünschen, angefangen bei der Lieblings-CD bis hin zur Fahrt ins Wunschmusical, nach Sanssouci oder ins Euro-Disney


 

Angebot für verwaiste Eltern


Um der verstorbenen Kinder auf besondere Art zu gedenken, hat unser Verein eine Baumpflanzaktion ins Leben gerufen, bei der verwaiste Eltern die Patenschaft für einen Baum übernehmen. Bisher wurden jährlich Hochstammeichen im Westpark und im Heidbergpark gepflanzt. Die Eltern dürfen diese Bäume dezent schmücken und kennzeichnen und finden so einen anderen Ort der Begegnung mit ihren verstorbenen Kindern.


 

Offene Trauergruppe für verwaiste Eltern

- Mein Kind ist verstorben -

Offene Gesprächsgruppe für trauernde Mütter und Väter.

Termine:
- Donnerstag, 14. November, 18 Uhr
- Donnerstag, 12. Dezember, 18 Uhr

Informationen und Anmeldung: Irmgard Schene (Klinikum Braunschweig), Telefon: 0531/ 595-1848

 

 

 

 

Impressum Datenschutz
 


Auch auf breitem Wege kann man sich verirren.

Hans Kudszus